Palisaro: Malsamoj inter versioj

1 666 bitokojn forigis ,  antaŭ 14 jaroj
sen resumo de redaktoj
La palisaro estas barilo formita de vico da [[paliso]]j. {{redaktata}}<!--Paliso estas forta ligna stango kun diametro de 20-30 cm kaj alta 3-4 m kaj supre, malsupre pintigita, kiun oni starigas en teron, en profundon de unu metro. La palisoj estas supre kunligitaj per [[lato]]j.
 
Ekde la 1970-aj jaroj oni uzas palisaron -plej ofte el ligno, sed kelkfoje eĉ el betnoj - en la ĝardenado, formante muron.
 
Paliseto estas bstonobastono malsupre pintigita, kiun oni starigas en teron por subteni vegetaĵon.
 
Palisumo signifis en la antikvo kaj mezepoko turmentan, mortigan metodon: mortigo de iu, sidigante lin sur pinta stango, kiun oni enigas en lin.
 
[[de:Palisade]]
'''Palisaden''' ([[französische Sprache|frz.]] ''palissade'', [[italienische Sprache|ital.]] ''palizzata'', [[lateinisch|lat.]] ''palus'' „[[Pfahl]]”) sind 20-30 cm starke, 3-4 m lange, oben zugespitzt Pfähle. Sie werden in der [[Befestigung]]skunst als Hindernismittel mit Zwischenräumen von 6-8 cm etwa 1 m tief eingegraben und in der Erde durch eine [[Grundschwelle]], am oberen Ende durch eine aufgenagelte [[Latte]] verbunden.
 
Verteidigungspalisaden sollen gegen feindliches Gewehrfeuer decken und die Abgabe eigenen Feuers ermöglichen. Man setzt je drei Hölzer dicht nebeneinander und lässt dann eine Lücke von 8-10 cm, die bis zur Anschlagshöhe durch eine schwächere Brustpalisade gefüllt wird.
 
Zur Deckung gegen Feuer schüttet man gegen die Palisade von außen bis zur [[Scharte]]nhöhe Erde an aus einem Spitzgraben, der zugleich die Benutzung der Scharten von außen erschwert. Verteidigungspalisaden wendet man an zum Schluss der Kehle offener Feldwerke, bei der Ortsverteidigung, ja selbst im freien Feld in Gestalt von runden, sogenenannten [[Tambour]]s, z. B. zur Deckung einzelner Feldwachen gegen Überfall durch [[Kavallerie]]. Im Orient trifft man oft Ortsbefestigungen, wo Palisaden die äußere [[Brustwehr]]böschung bilden und ein [[Erdwall]] dahinter angeschüttet ist, [[Palanken]].
 
{{Meyers}}
 
Seit den [[1970er]] Jahren werden Palisaden im '''[[Gartenbau|Garten-]] und [[Landschaftsbau]]''' verwendet. Sie stellen im eingebautem Zustand entweder eine freistehende Wand dar, dienen der Hangabfangung oder als Pflastereinfassung.
Eine optimale Möglichkeit der Befestigung im Erdboden besteht durch die Verwendung von [[Magerbeton]].
Palisaden bestehen entweder aus kesseldruckimprägnierten Rundhölzern (Nadelhölzern) oder aus runden Betonpfosten. Betonpalisaden haben eine Einkerbung, in die die Nachbarpalisade passt.
 
[[Kategorie:Befestigungsanlage]]
-->
[[en:Palisade]]
[[pl:Palisada]]